Blogs finde ich gut weil….

Gute Frage eigentlich, wenn man selbst bloggt. Tatsächlich, ich lese gerne in Blogs, stöbere mich durch verschiedene Themen. Warum? Blogs sind noch eher unverfälscht, pur, sprechen momentane Gefühle aus oder informieren ungefiltert. Das unterscheidet den Blog von journalistisch geprägten Inhalten.

Da entscheidet entweder jemand, der sich meist öffentlich-rechtlich und zwangsgebührenfinanziert berufen fühlt, was ich erfahren darf und was nicht. Wohlgemerkt – ich bin leicht jenseits der 18. Oder da gibt es das werbefinanzierte Pendant. Dort erfahre ich penetrant marktschreierisch, warum Michaela Schaffrath den Ballermann doch behalten möchte. Immerhin nicht gescriptet, sie lernen dazu.

Der Blog ist gerne subjektiv, man findet Meinung, nicht die pure Information. Aber genau das macht es aus. Man kann ja verschiedene Blogs lesen, da gibt es die unterschiedlichsten Aspekte zu einem Thema – und schon hat man eine umfassende Information.

Für den Job lese ich viele Blogs rund um Versicherungen. Zugegeben – viele Themen sind schon sehr trocken. Da staunt man immer wieder, was die Blogger aus einigen Themen machen, man liest weiter und klickt nicht weg.

Privat lese ich gerne Blogs zu Themen, die mich persönlich interessieren: Ob Hobbys, Reisetipps, technische Reviews – da kommt einiges zusammen. Bis jetzt passte alles, was ich da erfahren habe. Mein bevorzugtes Blog sind die ruhrbarone. Da gibt’s viele tolle Informationen aus der alten Heimat – man ist mittendrin. Aktuelle Berichte und Infos mitten aus der Szene, viele Ruhrpottler kommen zu Wort, wenn ich mir das öffentlich-rechtlich oder streng privatwirtschaftlich journalistisch vorstelle, oh Graus – dann lieber Blogs lesen.

Übrigens beteiligen wir uns mit diesem Beitrag an der Blogparade der R+V-Versicherung zum Thema „Blogs finde ich gut weil …“ – klickt mal rein: Aufruf zur R+V Blogparade: Blogs finde ich gut, weil …

Titelgrafik: Jonny Goldstein (Blogging, creative commons license)

Von | 2016-10-17T12:01:39+00:00 2. September 2014|Kategorien: Blog|Tags: , , |

Ein Kommentar

  1. […] subjektiv, man findet Meinung, nicht die pure Information. Aber genau das macht es aus“, findet Klemens Surmann von der Gothaer. Dem Kollegen schließe ich mich an und habe meine Gedanken dazu auch in einen […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar