Bücher für Malawi

In der kommenden Woche ist es wieder so weit – Kisten voller Bücher stapeln sich im Foyer der Gothaer. Was steckt dahinter? „Bücher wirft man nicht weg“ – diesen Satz hat man irgendwie noch in den Ohren, wenn man vor dem überquellenden Regal im Wohnzimmer steht. Wegwerfen – geht gar nicht, aber was tun? Man könnte die Bücher ja weiterverschenken – aber an wen? Da kam ein Anruf von Mario von der Fachhochschule Köln (FH) gerade recht: „Habt Ihr Lust bei der Bücher Börse Köln mitzumachen?“ Wir sagten spontan zu und konnten damit ein tolles Projekt unterstützen.

Die Idee der Finanzierung einer Schule für Malawi

Ein Schild der Bücher Börse und Kisten mit Büchern

Bianca, Ebru, Mario und Marcello hatten eine wunderbare Idee: Gelesene Bücher einsammeln, für kleines Geld weiterverkaufen und mit dem Erlös ein soziales Projekt unterstützen. Wie ist das ganze entstanden? Mario und seine Kommilitonen fanden ihr Studium sehr einseitig: „Der ganze Stoff war auf Gewinnmaximierung ausgelegt, das konnte nicht alles sein“. Gemeinsam mit seiner Freundin Bianca Kabongo, selber mit afrikanischen Wurzeln, wurde die Bücher Börse Köln ins Leben gerufen. Ein Projekt war durch die Beziehungen auf den afrikanischen Kontinent schnell gefunden – die Finanzierung einer Schule für Malawi.

Das Ganze steht auf soliden Füßen. Zunächst wurde mit der abc-Gesellschaft e. V. ein verlässlicher Partner für den Schulbau gefunden, der garantiert, dass alle Gelder beim Empfänger ankommen. Mit 30 Studenten und freiwilligen Helfern wurde dann das Projekt Bücher Börse gestartet. Viele Kölner Unternehmen, darunter auch die Gothaer, stellten Sammelkartons auf, Prominente wie Frank Schätzing oder Peer Steinbrück spendeten handsignierte Bücher. Der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters und Grünen-Chef Cem Özdemir fungieren als Schirmherren.

Die Bücher Börse 2012 – ein voller Erfolg

Gesammelte Bücher 2012 bei der Gothaer

Und das Ganze funktionierte. „Wir wurden förmlich von den Büchern überrannt, die Unterstützung war wirklich gigantisch“, freute sich das Team. Die FH stellte das Gebäude zur Verfügung, um die Bücher zu verkaufen. Mit Lesungen und Live-Musik wurde ein kulturelles Rahmenprogramm geschaffen, was viele Leseratten in die FH lockte und mit Bücherstapeln wieder nach Hause gehen ließ. Auch der stellvertretende malawische Botschafter Oliver M. C. Kumbambe ließ es sich nicht nehmen, seinen persönlichen Dank auszusprechen. Der Erfolg war gigantisch: Über 15.000 Bücher wurden gesammelt, die auf der Bücher Börse in den historischen Räumen der FH verkauft wurden. Fast 12.000 Euro kamen so zusammen, davon konnte der Schulbau in Malawi fertiggestellt werden.

Die Gothaer ist auch bei der Bücher Börse 2013 gerne wieder dabei

Ehrensache, dass die Gothaer auch in diesem Jahr wieder dabei ist. Gerade stellen die Studenten wieder ihre Kisten im Foyer der Gothaer in Köln auf. Schon vorab wurden die ersten Bücher bei uns abgegeben. Der vollständige Erlös der Bücher Börse Köln 2013 wird in den Bau eines Kindergartens für Waisenkinder in Blantyre, Malawi, fließen. Der Kindergarten stellt dort einen Teil eines Schulzentrums dar. Die Regierung hat das Grundstück bereits kostenfrei zur Verfügung gestellt. Zudem ist die Betreuung der Kinder durch zwei wunderbare Damen gewährleistet, die sich schon seit Jahren um die Waisenkinder kümmern. Es fehlt also nur noch der Kindergarten selbst – wäre doch gelacht, wenn wir das nicht hinbekommen.

Weitere Informationen:

Ein Tisch mit unterschiedlichen Büchern

Bücher Börse Köln
Reisebericht Malawi
Artikel Bücher Börse

By | 2016-10-17T12:01:49+00:00 6. August 2013|Categories: Gothaer|Tags: , , , , |

3 Kommentare

  1. Jochen 7. August 2013 um 10:23 Uhr- Antworten

    Eine richtig tolle Idee wie ich finde. Solche Aufrufe sollten viel öfter gemacht werden. Und der Erlös aus dem letzten Jahr ist wirklich Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass die gebrauchten Bücher wirklich günstig verkauft wurden. Und der neue gute Zweck einen Kindergarten zu erbauen, hat es wirklich verdient, unterstützt zu werden.

  2. Sandra 7. August 2013 um 12:53 Uhr- Antworten

    Ich finde das super. So habe ich meinen Bücherschrank endlich mal mit gutem Gefühl im Bauch entrümpelt und Platz für Nachschub. Gleichzeitig unterstützt man ein tolles Projekt. So macht spenden doch richtig Spaß – WEITER SO!!!

  3. Petra 8. August 2013 um 15:30 Uhr- Antworten

    Tolle Aktion – da wäre ich sofort dabei! Mal schauen, ob es das bei uns auch gibt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar