Buttermilch, der Geheimtipp für besseres Aussehen!

Wer denkt, dass Buttermilch voller Fett und ungesund ist, irrt sich gewaltig. Der Name täuscht und lässt viele denken, dass Buttermilch ungesund ist. Aber genau das Gegenteil ist der Fall, denn Buttermilch enthält viele wichtige Nährstoffe und hat im Vergleich zu normaler Milch deutlich weniger Fett. Da die Buttermilch zu den probiotischen Lebensmitteln zählt, enthält sie die „guten“ lebenden Bakterien. Die Bakterien überleben die Vorgänge im Magen und verbessern die Darmflora und die Verdauung. Durch die zahlreichen B-Vitaminen ist Buttermilch auch ein Schönheitselixier und wirkt sich positiv auf Haut, Haare und Nägel aus.

Toll – Buttermilch enthält kaum Fett

Buttermilch entsteht als Nebenprodukt bei der Butterherstellung. Das Fett landet somit in der Butter. Daher eignet sich Buttermilch auch als figurfreundliches Getränk mit vielen wichtigen Nährstoffen und Vitaminen. Es ist genau das richtige für eine ausgewogene und gesunde Ernährung.

Beim Kauf von Buttermilch sollte darauf geachtet werden, dass es sich um „reine Buttermilch“ handelt. Wer keine reine Buttermilch mag, sollte jedoch nicht zu Fruchtbuttermilch greifen, da diese sehr viel Zucker enthält. ‚Da ist es besser, eigene Fruchtbuttermilch herzustellen. Dies ist sehr einfach und schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch sehr gesund.

Hier ein paar Anregungen zum selber mixen:

Bananen-Mango-Buttermilch

Zutaten:

  • 1 reife Banane
  • tiefgefrorene Mangostücke
  • 1 EL Kurkuma
  • 500g reine Buttermilch
  • nach Belieben ein kleines Stück Ingwer

Die Zutaten können alle in einen Mixer gefügt werden und anschließend circa eine Minute mixen. Hierzu kann auch ein Smoothie Mixer verwendet werden.

Erdbeer-Bananen-Buttermilch

Zutaten:

  • 1 reife Banane
  • Frische oder tiefgefrorene Erdbeeren
  • 500g reine Buttermilch

Einfach alles mixen und anschließend genießen.

Wer keinen Mixer zu Hause hat, kann Buttermilch auch einfach mit frischen Säften mischen. So erhält man ebenfalls eine leckere Fruchtbuttermilch.

Von | 2017-07-04T15:28:16+00:00 4. Juli 2017|Kategorien: Allgemein, Ernährung, issdichgesund, Lies dich gesund, Tipps, Trends|

Ein Kommentar

  1. Daniel 13. Juli 2017 um 15:54 Uhr- Antworten

    Buttermilch geht immer – das hat mir meine Oma schon damals eingeimpft. Umso schöner, wenn man Jahre später tolle Rezepte findet, die Buttermilch erweitern.

    Man kann auch noch z.B. Moringa unterrühren – gut für die Haut und mit vielen Antioxidantien!

Hinterlassen Sie einen Kommentar