Spaß im Stundentakt – Ein Tag mit dem Kölner Dreigestirn

Die Gothaer hat ihren Hauptsitz in Köln. Hier startet gerade die sogenannte fünfte Jahreszeit – der Karneval. Was für viele nach reinem Spaß aussieht, hat für die aktiven Teilnehmer einen sehr professionellen Hintergrund. So auch für das Kölner Dreigestirn bestehend aus Prinz, Bauer und Jungfrau, die ab sofort bis Rosenmontag immer gut gelaunt durch die Säle ziehen. Über 400 Auftritte, davon etwa die Hälfte in sozialen und caritativen Einrichtungen, haben die Drei in den nächsten fünf Wochen zu absolvieren – täglich eine neue Herausforderung.

Was ist das Kölner Dreigestirn?

Das Kölner Dreigestirn stellt die höchste Institution des Kölner Karnevals dar. Als Einheit aus Prinz, Bauer und Jungfrau besteht das Dreigestirn in Köln seit 1872, allerdings wird dieses erst seit 1938 offiziell auch als Dreigestirn bezeichnet. Ausgewählt werden die Personen, die das Dreigestirn stellen, vom Festkomitee Kölner Karneval bestehend aus Vertretern aller Karnevalsvereine in Köln. Zu Anfang der Session (=Karnevalssaison) wird das neue Kölner Dreigestirn stets vom Kölner Oberbürgermeister proklamiert. Das Dreigestirn besteht übrigens traditionell aus drei Männern, die männliche Jungfrau wird natürlich entsprechend geschminkt.

Ein Tag mit dem Dreigestirn

Wie sieht so ein typischer Tag in der Hochburg der Fröhlichkeit aus? Nach einem ausführlichen Frühstück heißt es um 11 Uhr morgens fertig machen. Um 11 Uhr 30 steht der erste Auftritt auf dem Plan, der Besuch einer Grundschule. Für 13 Uhr ist der Besuch eines Unternehmens in einem Kölner Vorort angesagt, um 14 Uhr 15 wartet ein Kindergarten auf die karnevalistische Prominenz. Um 15 Uhr geht es zu einer Sitzung in der Innenstadt, eine Stunde ist hier eingeplant. Um 17 Uhr geht es zu einer Seniorensitzung, um 17 Uhr 45 Uhr zu einer Prunksitzung in der City. Um 18 Uhr 30 Uhr wird gegessen – Grünkohl und Mettwurst. Das stärkt für den Abend, der um 19 Uhr 20 mit einem weiteren Auftritt in der City eingeleitet wird. Jetzt geht es im Stundenrhythmus durch die Säle, bis um 23 Uhr endlich Feierabend ist.

Gefahren werden die Drei von einem eigenen Fahrerteam, was die Nerven haben muss, im Verkehrschaos der Kölner City die gebuchten Zeiten genauestens einzuhalten. Die Fahrzeuge, drei Vans, werden mit einer speziellen Lackierung versehen von einem namhaften Kölner Automobilhersteller zur Verfügung gestellt. Zum Team gehören auch 15 Gardisten der Kölner Prinzengarde, der Prinzenführer, der Chef der Equipe sowie drei Adjutanten.

Einmal Prinz zu sein – das kostet

Man sieht – das ist ein wirklich harter, durchgetakteter Job. Bekommen Sie wenigstens Geld dafür? Ganz im Gegenteil es kostet richtig Geld, im Dreigestirn dabei zu sein. Präsente, Uniform, Einladungen – alles wird aus eigener Tasche bezahlt. Darüber wird aber so gut wie gar nicht gesprochen. Was kostet es im Dreigestirn zu sein? „Vor allem Herzblut“ ist die Antwort, die man dann bekommt. Genau das wird es wohl auch sein. Da schluckt man irgendwie auch die realen Kosten von etwa 150.000 Euro – die Erfüllung des Herzenswunsches, einmal im Dreigestirn zu sein, ist es den Dreien allemal wert.

Links zum Thema:

Das Kölner Dreigestirn 2015
Prinzenproklamation 2015 – Mit dem Segen des Kardinals
Tickets und Termine für die Session 2015

By | 2015-01-12T10:58:53+00:00 12. Januar 2015|Categories: Blog|Tags: , , |

Hinterlassen Sie einen Kommentar