Gesund durch die EM-Grillsaison

Die Fußball- Europameisterschaft ist gestartet und alle sind im Fußballfieber. Zudem ist Sommerzeit und die Tage sind sonniger, wärmer und länger. Das ist die perfekte Gelegenheit mit Familie oder Freunden schöne Abende zu verbringen, zu feiern und natürlich zu grillen! Grillen hat etwas von unbeschwerter Urlaubsstimmung und ist sehr gesellig. Jeder kann etwas mitbringen, Salate und Dips können gut vorbereitet werden und schon kann´s losgehen.

Grillen kann gesund sein, wenn Du auf bestimmte Punkte achtest!

Grillen an sich gehört zu einer der gesündesten und fettärmsten Zubereitungsarten. Es wird kein Fett oder Öl benötigt wie beim Braten in der Pfanne. Es kommt nur darauf an, was auf den Grillrost kommt. Es gibt richtige Fettmacher, die für die Bikinifigur nicht gerade förderlich sind. Beispielweise steckt in Bratwürsten, Spare-Rips oder Grillfackeln ziemlich viel Fett. Darauf sollte lieber verzichtet  und auf fettärmere Alternativen zurückgegriffen werden. Nicht ganz so fettige Fleischsorten sind Hühnchen, Pute, Rindersteaks oder Schweineschnitzel. Auch Fleisch in eingelegter Marinade ist nicht immer gesund, da man nicht genau weiß was drin steckt. Probiert doch einfach mal selber eine Marinade aus, in der Ihr das Fleisch einlegt.

Gemüse grillen ist nicht nur lecker, sondern auch gesund!

Was definitiv beim Grillen nicht fehlen darf ist Gemüse. Gemüsesorten wie Fenchel, Aubergine, Spargel, Paprika, Zucchini oder Maiskolben schmecken gegrillt einfach fantastisch. Auch gibt es leckere Käsesorten wie der zyprische Halloumi-Käse, der sich zum Grillen besonders gut eignet. Sorgt dabei definitiv für abwechslungsreiche und gesunde Beilagen. So hat man mehr Freude am Grillen ohne ein schlechtes Gewissen, im Sommer einige Kilo mehr auf die Hüften zu bekommen. Wer seine Gäste beeindrucken möchte probiert beim nächsten Fußballspiel folgendes Rezept aus: Frisch gegrillte Gemüsespieße passend zur EM in Deutschlandfarben:

EM-Gemüsespieße mit Zucchini/Champignons, Tomaten und gelbe Paprika (vegetarisch)

Zutaten:
5 Grillspieße
2 gelbe Paprika
15 Cocktailtomaten
1 große Zucchini oder mehrere Champignons
3 El Öl (Olivenöl empfohlen)
1 EL Soja
½ Tl Thymian, Oregano
1  Knoblauchzehe

Zubereitung:
Das Gemüse gründlich reinigen. Die gelbe Paprika und die Zucchini in eckige Stücke schneiden, so dass sie gut aufgespießt werden können. Für die Marinade: Öl, Soja und Gewürze miteinander vermischen. Das Gemüse abwechselnd auf einen Spieß geben und anschließend mit der Marinade einpinseln. Die Marinade ein paar Minuten einziehen lassen. Wer ein Käse-Fan ist: 100g Halloumi-Käse in kleine Stücke schneiden und mit aufspießen. Die Spieße einige Minuten auf den Grill geben, sodass das Gemüse nicht anbrennt und der Halloumi langsam weich wird. Gerne kann hierfür auch eine Aluschale verwendet werden. Knabbereien dürfen bei einem Grillabend natürlich nicht fehlen. Zur Abwechslung noch ein kleiner Tipp zu gesundem und kreativem Fingerfood,  passend zur EM:

EM-Fingerfood für Zwischendurch – Deutschland-Obstspieße

Zutaten:
Heidelbeeren oder Brombeeren
Erdbeeren
Ananas, Pfirsich oder Mango

Zubereitung:
Die Ananas, Pfirsich oder Mango in kleine Stücke schneiden. Abschließend in schwarzrotgold das Obst auf kleine Zahnstocher aufspießen. Und schon sind die EM-Obstspieße fertig. Ein vitaminreicher und farbenfroher Snack für Zwischendurch oder als Nachtisch.

Wir drücken Deutschland weiterhin die Daumen und wünschen guten und gesunden Appetit!

Foto: Flickr/creative commons klicense/http://bit.ly/29efJVQ/https://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/

Links:
Noch mehr Grillrezepte
Was man beim Grillen falsch machen kann

 

2 Kommentare

  1. Gerrit 4. Juli 2016 um 15:55 Uhr- Antworten

    Schlaaaaaaand jaaaaa!

  2. Cora 4. Juli 2016 um 21:33 Uhr- Antworten

    Sowas ist wirklich voll lecker, ist nur schwer, den Männern zu vermitteln.

Hinterlassen Sie einen Kommentar