Selbstgemachtes Crunchy-Müsli – das gesunde und leckere Power-Frühstück

Das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist, hat bestimmt schon fast jeder gehört. Heutzutage gibt es allerdings viele Menschen, die keinen Wert auf ein ausgewogenes Frühstück legen und sich morgens nur einen Kaffee gönnen.

Wie wichtig ist ein gesundes Frühstück wirklich?

Der Körper braucht nach dem Schlaf eine Energiequelle um in den Tag zu kommen. Auch beim Schlafen verbraucht der Körper Energie, die morgens nach dem Aufstehen fehlt. Ein gesundes Frühstückt stärkt nicht nur den Körper sondern ist auch wichtig für den Kopf um leistungsfähig zu sein. Für einen gesunden Start in den Tag sollte darauf geachtet werden, dass dem Körper wichtige Vitamine und Mineralstoffe zugeführt werden. Hierfür eignen sich besonders gut frisches Obst, selbstgepresste Säfte oder Smoothies. Zusätzlich eignen sich Getreide- und Vollkornprodukte wie Müsli oder Vollkornbrot.

Heißhungerattacken vermeiden

Wer morgens ein gesundes Frühstück zu sich nimmt, vermeidet dadurch auch vormittags in ein Loch zu fallen. Auch späteren Heißhungerattacken kann durch die richtige Wahl am Morgen vorgebeugt werden. Beispielsweise eignet sich Müsli mit frischen Früchten und Joghurt hervorragend um lange gesättigt zu bleiben. Allerdings sollte beim Kauf auf Fertigmischungen verzichtet werden, da diese besonders viel Zucker enthalten. Müsli lässt sich ganz leicht und schnell selbst zusammen mischen, schmeckt besser und ist gesünder als gekaufte Varianten.

Wer es morgens lieber herzhafter mag, kann auf Vollkornbrot mit Käsevariationen wie Hüttenkäse oder Emmentaler greifen. Kombiniert mit Rohkost ist es perfekt für den Start in den Tag. Ein ballaststoffreiches Frühstück kann den Appetit regulieren und späteren Heißhungerattacken vorbeugen. Zudem kurbeln Ballaststoffe die Verdauung an und können sogar vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen.

Für alle Müsli-Fans und die, die es nach diesem Rezept definitiv werden, gibt es hier eine kleine Anleitung für ein leckeres selbstgemachtes Crunchy-Müsli.

Zutaten:

50g Walnüsse
70g Mandeln (mit der Haut)
165g Haferflocken
50g Kürbiskerne
50g Leinsamen
2 EL Kokosraspeln
2 EL Natives Kokosöl
2 EL Agavendicksaft
1 EL Honig
2 TL Zimt

Zubereitung

Die Nüsse hacken oder in einem Küchengerät zerkleinern und mit den restlichen trockenen Zutaten in eine Schüssel geben. Das Kokosöl kann in der Mikrowelle oder in einem kleinen Kochtopf bei niedriger Hitze schmelzen. Agavendicksaft, Honig und nach Belieben Zimt hinzugeben und gut verrühren. Die flüssige Masse kann nun in die trockenen Zutaten verteilt und gut vermischt werden. Anschließend kann das Müsli auf einem Backblech mit Backpapier ausgelegt werden. Bei 180°C kann es um die 30-35 Minuten backen. Nach 10 Minuten sollten das selbstgemachte Crunchy-Müsli gewendet werden, damit es nicht anbrennt.

Sobald das Müsli schön knusprig ist und eure Küche himmlisch duftet, kann das Backblech herausgenommen werden. Nach ca. 20 Minuten ist das Müsli abgekühlt und kann frisch verzehrt werden oder in ein Müsli-Glas gefüllt werden. Besonders gut schmeckt es mit Soja-, Mandel- oder Hafermilch.

Das selbstgemachte Crunchy-Müsli kann auch als kleiner gesunder Zwischensnack eingepackt werden und schmeckt roh genauso gut wie in Milch.

Viel Spaß beim Müsli „Backen“ und guten Appetit!

Von | 2016-04-12T09:15:09+00:00 12. April 2016|Kategorien: Ernährung, issdichgesund, Lies dich gesund|Tags: , , , |

2 Kommentare

  1. sandra 4. August 2016 um 21:25 Uhr- Antworten

    Super Rezept, ganz einfach nach zu machen, zudem schmeckt es auch wirklich super. Danke für das tolle Rezept.

    • Dr. Klemens Surmann
      Dr. Klemens Surmann 9. August 2016 um 7:44 Uhr- Antworten

      Gerne – und schau mal ab und zu rein, es gibt immer mal wieder gute Rezepte bei uns im Blog.

Hinterlassen Sie einen Kommentar