Brainfood – Welche Nahrung bringt das Gehirn auf Hochtouren?

Stress im Alltag, ein voller Terminkalender und die To-Do Liste wird immer länger. Gerade an solchen Tagen ist es besonders wichtig, auf seine Ernährung zu achten, um energievoll durch den Tag zu kommen.
Schnell geht der Griff in stressigen Situationen zu ungesunden Snacks. Doch diese sind häufig nicht nur voller Zucker oder fettig, sondern setzen auch schnell an und es kommt zu Übergewicht. Die richtige Ernährung spielt somit eine entscheidende Rolle für Gehirn und Körper. Das Wohlbefinden und die Gesundheit können sich durch einen abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährungstag positiv verändern.

Unser Gehirn arbeitet deutlich besser, wenn es optimal versorgt wird. Es gibt nämlich bestimmte Lebensmittel, die das Konzentrationsvermögen fördern und die Leistungsfähigkeit steigern. Besonders eignen sich dafür Lebensmittel, die als sogenanntes „Brainfood“ bezeichnet werden. Brainfood – auf Deutsch: Gehirnfutter – versorgt das Gehirn optimal mit Nährstoffen und fördert so die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit. Wichtige Vitamine, Omega-3-Fettsäuren sowie Aminosäuren stecken zum Beispiel in Obst, Trockenobst, Nüssen, Samen oder Vollkorngetreide. Das Gehirn braucht zudem Energie. Dafür eignen sich besonders komplexe Kohlenhydrate aus Vollkornprodukten oder Obst.

Am besten sollte man schwer verdauliche und fettige Lebensmittel und Gerichte vermeiden, da diese die Konzentration nicht fördern, Kopf und Körper machen eher schlapp. Wichtig ist es dabei, auf eine ausgewogene und leichte Ernährung zu achten und sich zwischendurch auch mal eine gesunde Zwischenmahlzeit zu gönnen. Ein besonderer Tipp hierfür, ganz einfach und total lecker sind Energie-Bällchen aus leckerem Trockenobst und Nüssen. Das Rezept geht schnell und unkompliziert:

Grundrezept für die Energie-Bällchen:

Zutaten für ca. 25 Stück:
150g Trockenfrüchte (klebrige): z.B. Datteln, Feigen, Rosinen, Aprikosen, Cranberries
70g Nüsse: z.B. Mandeln, Walnüsse, Pistazien, Cashews
35g zarte Vollkornhaferflocken
Nach Belieben kann auch eine Banane ergänzt werden. Diese hält die Masse gut zusammen.

Alle Zutaten mit dem Mixer zerkleinern, bis eine klebrige Masse entsteht. Der Teig wird dann zu kleinen Kugeln geformt. Anschließend können die Bällchen noch in Kakao, gehackten Nüssen, gepufftem Quinoa oder Kokosflocken gewälzt werden.

Wir wünschen einen gesunden Appetit!

Links zum Thema:

Energie für den Kopf! Welche Nahrungsmittel helfen dabei?
Brainfood – essen Sie sich schlau!

By | 2015-10-30T14:32:49+00:00 15. September 2015|Categories: Blog, Lies dich gesund|Tags: , , |

Hinterlassen Sie einen Kommentar