Wo bist Du sicher, wenn es blitzt?

Gestern war es mal wieder soweit. Mit dem Motorrad ging es entspannt die Autobahn entlang Richtung Heimat. Was beunruhigte – die dunkle Wolkenwand wanderte vom Horizont immer weiter ins Blickfeld. Da gehen einem schon Gedanken durch den Kopf – was machst Du, wenn es gleich wirklich kracht?

Unterwegs? Nur im Auto sicher

Eins ist klar – sicher ist man nur im Auto. Dort sitzt man im sogenannten Faraday’schen Käfig, die Karosserie leitet den Blitz ab. Aber ich saß nunmal nicht im Auto. Auch im Haus ist man sicher, Elektrik und Installationen sind heutzutage so verlegt, dass ein Blitzeinschlag keine Auswirkungen hat. Zusätzliche Sicherheit bietet ein Blitzableiter. Aber ich saß auch nicht im Haus. Mittlerweile kam die Gewitterfront näher und näher und klar, Blitz, Donner, Regen. Was tun auf zwei Rädern? Man denkt sich ja gerne, warum soll es ausgerechnet mich treffen in dieser weiten Landschaft. Tatsache ist: Der Motorradfahrer ist der erhöhte Punkt auf der Straße – und das ohne Faradayschen Käfig. Da funktioniert der Mensch wie ein Blitzableiter, wie das endet, kann man sich schnell ausdenken. Also ging es ab unter die nächste Brücke, 20 Minuten gewartet und dabei noch mit netten anderen Bikern ins Gespräch gekommen.

Blitzschlag oft tödlich

Zugegeben – ich bin auch schon mal weiter gefahren. Gut war das nicht. Wenn man dann diese Meldung liest – „Am Wochenende ist erneut ein Motorradfahrer durch Blitzschlag umgekommen: Auf der Bundesstraße 14 bei Backnang wurde der 42-Jähriger direkt getroffen und war vermutlich sofort tot. Auch wenn die statistische Wahrscheinlichkeit gering sein soll: Dies ist bereits der zweite Blitztote in der Region um Stuttgart.“ – wird ganz schnell klar, dass anhalten um jeden Preis die richtige Entscheidung ist. Das gilt übrigens genauso für Rad- und Rollerfahrer.  

 Um die Sache zu  vervollständigen – auch als Spaziergänger ist man dem Blitz gnadenlos ausgeliefert. Was tun? Schirm weg, nicht unter einen Baum, möglichst in eine Bodenvertiefung, noch besser in ein Gebäude – und die Gefahr ist gebannt. Wie gefährlich der Blitz sein kann, zeigt die Verletzung von 51 Personen, als es bei Rock am Ring richtig gekracht hat. Auf einem Fußballplatz in der Westpfalz hat ein Blitzeinschlag 35 Menschen verletzt.

Also – passt auf Euch auf.  Auch wenn Sachschäden bezahlt werden, eine solche Gefahr für Leib und Leben kann keine Versicherung abwenden.

5 widerlegte Gewittermythen:

  • Ein Blitz schlägt niemals an der gleichen Stelle ein.
  • Wenn ich weder Regen noch Wolken sehe, bin ich sicher vor Blitzen.
  • Eichen sollst du weichen, Buchen sollst du suchen.
  • Bei Gewitter sollman nicht mit dem Handy telefonieren.
  • Draussen legt man sich bei Gewittern am besten flach auf den Boden.

Bildquelle: pixabay lizenzfrei

 

 

 

Von | 2016-06-27T09:51:56+00:00 27. Juni 2016|Kategorien: Mobilität, Unterwegs|Tags: , , , , , |

Ein Kommentar

  1. Susanne 29. Juni 2016 um 7:57 Uhr- Antworten

    Sehr informativer Beitrag, danke dafür. Hat einiges klar gemacht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar