Grillen – geht auch gesund

Wer steht schon gerne bei 30 Grad in der Küche? Die perfekte Alternative zum Braten oder Kochen am Herd ist ein gemütlicher Grillabend im Freien. Da kann wirklich niemand nein sagen. Grillen muss nicht immer fettig und tonneweise Fleisch sein – mit ein paar kleine Tipps und Tricks im Hinterkopf kann man sich dabei gesund und kalorienarm durch den Sommer schlemmen.

Kein Fett auf die glühende Kohle

Eine wichtige Grundregel beim Grillen ist, so wenig Fett wie möglich auf die glühende Grillkohle tropfen zu lassen. Denn dabei entsteht ein gefährlicher Rauch, der krebserregende Stoffe enthält. Am besten eignet sich bei Holzkohle das Grillen mit Aluschalen oder in Alufolie, die fangen alles Fett auf. Und schon kann es losgehen mit dem „gesunden Grillen“

Buntes Gemüse und Käse auf den Grill

Natürlich sollten die klassische Bratwurst oder das Steak nicht fehlen! Aber ist das wirklich alles? Wer seinen Fleischkonsum etwas reduzieren möchte, für den gibt es viele leckere Alternativen. Gegrilltes Gemüse ist besonders einfach und gesund zuzubereiten. Zudem sorgt es für Farbe und Abwechslung auf dem Grill. Champignons, Paprikaschoten und Zucchini vertragen die direkte Hitze gut, man kann sie so auf den Grill legen. Am besten bepinselt man dieses Gemüse mit etwas Öl, damit es nicht am Rost anklebt. Weitere Gemüsesorten wie grüner Spargel, Möhren oder Auberginen lässt man in Alufolie gewickelt auf der Glut langsam garen. Das Gemüse in der Alufolie kann gut mit Knoblauch, Zwiebeln, Zitronen oder Kräutern gewürzt werden. Weitere harte Gemüsesorten wie Maiskolben, Kartoffeln oder Brokkoli sollte am besten vorgegart werden und anschließend nur kurz auf den Grill gelegt werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Gemüsesorten wie kleine Paprikas oder Champignons zu füllen. Dafür eignet sich besonders gut ein salziger Schafskäse.

Für Käseliebhaber gibt es extra Grillkäse-Sorten oder Halloumi Käse. Das besondere an diesen Käsesorten ist, dass sie auf dem Grill nicht schmelzen.

Fleisch und Obst machen die Sache rund

Auch Fleischliebhaber können ihren Teller mit buntem Gemüse füllen, denn Grillgemüse eignet sich hervorragend als Beilage zum Grillfleisch. Wer Fleisch und Gemüse direkt auf dem Grill kombinieren möchte, kann sich etwa bunte Grillspieße abwechselnd mit Fleisch und Gemüse vorbereiten.

Wusstet Ihr übrigens, dass man auch Obst grillen kann? Für den perfekten gesunden Nachtisch lassen sich einige Obstsorten wunderbar auf dem Grillrost zubereiten. Besonders eignen sich dafür Bananen, Äpfel oder Ananasscheiben. Bananen können sogar mit einem kleinen Schlitz direkt in der Bananenschale gegrillt werden. Für Obstscheiben ist die Nutzung einer Grillschale hilfreich. Wer es gerne süß mag, kann mit etwas Rohrzucker oder Honig nachsüßen.

Na, wer kann bei diesen leckeren Grill-Ideen wiederstehen? Was sind eure gesunden Grilltipps für einen heißen Sommer?

Das hat Saison
Sommer, Sonne, Grillmeister
Grillfleisch richtig zubereiten

Foto: Jonathan Pincas/flickr/https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Von | 2015-11-13T11:02:53+00:00 7. Juli 2015|Kategorien: Blog, Lies dich gesund|Tags: , , , , , |

2 Kommentare

  1. Kira 7. Juli 2015 um 12:16 Uhr- Antworten

    Lachs ist auch eine hervorragende grill Option für alle die es etwas leichter mögen. Lachs besteht aus Omega 3Fettsäuren. Omega 3 Fettsäuren sind essenzielle Stoffe für die menschliche Ernährung, sind also auch lebensnotwendig und können vom Körper nicht selbst hergestellt werden. EInfach ein schönes Stück Lachs vom Fischhändler des Vertrauens holen und auf ein Stück Alufolie legen. Mit guten Olivenöl beträufeln und wer hat frische Gartenkräuter kleingehackt dazugeben. Eine Zitronenscheibe obendrauf, Salzen und Pfeffern und als packet zusammenfalten. Der Lachs kommt dann mindestens 10minuten auf den grill je nach Stärke des Grills. Wenn er fertig ist im Alu-Schiffchen servieren und Genießen.
    Lecker! Mein persönlicher Sommer-Grill-Favorit :)

    • Klemens Surmann
      Klemens Surmann 7. Juli 2015 um 13:38 Uhr- Antworten

      Hallo Kira, danke für den Tipp – wir werden es probieren!

Hinterlassen Sie einen Kommentar