Damit es an Silvester nicht richtig knallt

Die Silversternacht geht auf heidnische Bräuche zurück. Die Tradition, in der Silvesternacht ein Feuerwerk zu veranstalten, stammt von den Germanen: Früher glaubten die sie, dass besonders in der dunklen Jahreszeit der Kriegs-Gott Wotan sein Unwesen treibt. Aus Angst vor der Silvesternacht veranstalteten sie selbst ein lautes Spektakel, um die bösen Geister zu vertreiben. Aus diesem Brauch ist die heutige Silvesternacht mit Böllern und Raketen entstanden. Bunte Lichter, viel Krach und ein bisschen Nervenkitzel beim Anzünden der Feuerwerkskörper machen viel Spaß – sind allerdings nicht so ganz ungefährlich.

Um Gefahren aus dem Weg zu gehen, gibt es einige Dinge zu beachten:
Auch wenn der Sekt besonders an Silvester schmeckt: Raketen sollten auf keinen Fall unter Alkoholeinfluss gezündet werden. Übermut tut selten gut! Auch wenn es langweilig ist – die Bedienungsanleitung sollte in jedem Fall vorher gelesen werden. Zusätzliche Gefährdungen können durch falsche Nutzung ausgeschlossen werden. Besonders sollte hier auf Altersbeschränkungen geachtet werden. Kinder sollten nur für sie geeignetes Feuerwerk unter Aufsicht entzünden. Wildes Herumrennen oder Werfen von Feuerwerkskörpern kann für alle Beteiligten brenzlig werden!

Das Bundesamt für Materialprüfung (BAM) prüft Feuerwerksartikel. Sind diese sicher und für den Gebrauch an Silvester geeignet, werden sie mit einer BAM-Kennzeichnung ausgestattet. Auf keinen Fall dürfen Feuerwerkskörper manipuliert oder selber hergestellt werden! Wenn es endlich so weit ist und die ersten Raketen in die Luft steigen sollen – Ruhe bewahren! Den besten Start haben Raketen aus geeigneten Halterungen, wie zum Beispiel aus einem Getränkekasten mit leeren Glasflaschen. Die Flugbahn kann so optimal eingeschätzt werden und niemand kommt einer Rakete in die Quere.

Besonders brenzlig wird es, wenn der bunte und laute Spaß in der Nähe von Gebäuden oder gar in Menschenmengen gezündet wird. Daher ist zu beachten: Feuerwerk nur in sicheren Umgebungen zünden! Das heißt nicht in unmittelbarer Nähe zu brennbaren Gegenständen oder größeren Menschenmengen. Und falls dann doch noch etwas schief geht: Am besten immer einen Eimer Wasser parat halten, um einen kleinen Brand, der durch eine falsch abgefeuerte Rakete entstanden ist, sofort zu löschen.

Links:
Warum feiern wir Silvester?
Sicherheitshinweise der Feuerwehr

Foto: Robert Brands/ http://bit.ly/1YKH6OD /flickr/creative commons license/ https://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/

Von | 2015-12-29T08:16:25+00:00 29. Dezember 2015|Kategorien: Allgemein|Tags: , , |

2 Kommentare

  1. Lara 29. Dezember 2015 um 18:19 Uhr- Antworten

    Euch alle guten Wünsche zum neuen Jahr. Macht weiter so! Eure Lara

  2. Dr. Klemens Surmann
    Dr. Klemens Surmann 30. Dezember 2015 um 8:31 Uhr- Antworten

    Hallo Lara, danke für die Wünsche und das Kompliment. Dir und allen Lesern auch alles Liebe – und wir bemühen uns:-))

Hinterlassen Sie einen Kommentar