Sprit sparen – geht da noch was?


Am Anfang stand der Selbstversuch. Mit Spritsparlehrer Henning Swirski ging es zum Ford Mondeo Diesel mit Automatikgetriebe. Das Ziel: In 45 Minuten lernen, wie man noch mehr Sprit sparen kann.

Auto an, 25 km durch die Stadt fahren, wieder zurück, Durchschnittsverbrauch 8,8 Liter. „Wie könnte man Sprit sparen?“, fragt Henning Swisrki. „Es gibt ein paar ganz einfache Sachen, Sie werden sich wundern.“ Neue Runde, dieselbe Strecke, jetzt unter Anleitung. „Vor einer Ampel Gang raus und rollen lassen. Abstand zum Vordermann so, dass man die hinteren Reifen sehen kann, an der Ampel Motor aus, nur langsam beschleunigen.“   Die Kunst dabei ist, möglichst ohne zu bremsen durch den Verkehr zu kommen. „Bremsen vernichtet Energie, die wieder aufgebaut werden muss.“ Dann wieder zurück. Durchschnittsverbrauch 7,3 Liter, satte 17 Prozent gespart. Das regt doch zum Nachdenken an – auch wenn die Spritpreise gerade recht niedrig liegen. „Was würden Sie sagen, wenn Ihr Bankberater ein Sparbuch mit 17 Prozent Rendite anbietet?“ fragt Henning Swirski mitten in den Denkprozess. „Begeistert zugreifen“, ist natürlich die Antwort. Am meisten Sprit spart man natürlich, wenn man das Auto stehen lässt. Oder zumindest „unnützes hin- und herfahren“ vermeidet. Das wird sogar mit einem Verwarngeld von 20 Euro belegt. Aber das ist natürlich auch nicht die finale Lösung.

Anlaß für diesen Versuch war eine Aktion der Stadt Köln. Wenn man die Leute schon nicht aus dem Auto bekommt, möchte man wenigstens  das Spritsparen wieder in den Focus setzen. Dazu fördert der KlimaKreis Köln die Kölner Spritsparmeisterschaft. Behörden, Firmen, Schulen und andere Institutionen können ihre Mitarbeiter kostenlos schulen lassen, dazu gibt es wertvolle Tipps rund um die Mobilität. Die Aktion von Sommer 2016 bis Herbst 2017. Gestartet haben 30 Mitarbeiter des Ordnungs- und Verkehrsdienstes der Stadt Köln. Dort lag die durchschnittliche Sprit-Einsparung bei 12,2 Prozent, die höchste Einsparung sogar bei 25 Prozent. Das Fazit – in Sachen Sprit sparen geht immer noch was. Ob man das jetzt so umsetzt, sei mal dahingestellt.

Seit Ihr Spritsparer oder juckt da eher mal der Spaß-Gasfuß?

Links:
KlimaKreis Köln
Benzinspartipps des ADAC

By | 2016-03-30T13:52:56+00:00 22. März 2016|Categories: Allgemein, Mobilität|Tags: , , , |

Hinterlassen Sie einen Kommentar