Fußballrausch = Börsenrausch? Wie uns der Weltmeistertitel reich macht

Jetzt ist es vollbracht – Deutschland hat eines seiner höchsten Ziele erreicht, man ist Fußballweltmeister. Wochenlang Flaggen, übervolle Kneipen, Autokorsos und – sagen wir es mal wohlwollend – fröhliche und singende Menschen. Dann der Höhepunkt – ein Tor bringt eine Nation in den Glücksrausch.

Und jetzt sitzen wir hier und sollen uns mit Versicherungen beschäftigen. Oder mit Finanzen, Geldanlagen und diesen so herrlich vernünftigen Dingen. Wie bringt man das unter einen Hut? Da hilft eine Schlagzeile aus der Welt: „Börsen zittern vor Crash bei deutscher WM-Pleite“ – kann das sein? Das geht noch weiter: „Bei einem Sieg jedoch winkt dem Leitindex ein neuer Schub“. Jetzt ist der Sieg da. Und was liest man dazu? Etwa im Focus: „Börse feiert WM-Titel“. Geht das wirklich?

Statistik: Kursgewinne nach Siegen, Kursverluste nach Niederlagen

Die Statistik stützt die These von einem Zusammenhang. „Im Durchschnitt entwickelten sich die Indizes der Siegernationen 3,5 Prozentpunkte besser als die weltweite Messlatte MSCI World. Am stärksten ließ sich der brasilianische Bovespa vom Weltmeister-Titel der Brasilianer im Jahr 1994 anstecken. Der Börsenindex schlug die globale Benchmark MSCI World gleich um 21 Prozentpunkte, innerhalb nur eines Monats“, schreibt Holger Zschäpitz weiter in der Welt. Fazit: Mit einer Ausnahme (Deutschland 1990) haben sämtliche WM-Sieger ihrem jeweiligen Börsenindex Kursgewinne beschert. Die gleiche Rechnung kann man für Niederlagen aufmachen.

Sportwerte und Konsumanstieg sorgen für Zuwachs

Die Gründe dafür liegen eigentlich auf der Hand. Der Titel kurbelt den Konsum an, seien es Fanartikel, die Gastronomie und der Handel im laufenden Turnier oder Sportsachen. So hat der Kurs der Adidas-Aktie schon am Tag nach dem WM-Sieg gegen Argentinien angezogen. Statistisch gesehen dauert der Börsenhöhenflug etwa ein Jahr, dann geht alles wieder seinen normalen Weg. Was könnte uns da trösten? Die Europameisterschaft und deren Gewinn – genau ein Jahr nach der statistischen Normalisierung. Jetzt schauen wir erst einmal ins eigene Aktiendepot und freuen uns über einen moderaten Anstieg. Zum richtigen Reichtum fehlt da noch etwas – aber Schub kann ja noch kommen.

Quellen und zusätzliche Informationen:

Börsen zittern vor Crash bei deutscher WM-Pleite von Holger Zschäpitz.

Börse feiert WM-Titel

WM-Effekt für Deutschland

Die Fussball-WM und die Börse

Der Schland-Dax

Von | 2016-10-17T12:01:41+00:00 15. Juli 2014|Kategorien: Blog, Meinung|Tags: , , , |

2 Kommentare

  1. Claus 15. Juli 2014 um 13:19 Uhr- Antworten

    Das ist schon eine sehr gewagte These. Ich halte den Zusamnenhang eher für zuffällig, die Börse ist ein irrationales Glückspiel. Statistisch kann man sicher auch einen Zusamnenhang zwischen WM und Lottoquoten nachweisen. Aber ist das fundiert?

    • Klemens Surmann
      Klemens Surmann 15. Juli 2014 um 13:43 Uhr- Antworten

      Hallo Claus, das sind rein statistisch begründete Zusammenhänge. Wir haben hier -wie die zitierten Autoren ja auch- versucht, diese statistischen Tatsachen ökonomisch zu begründen. So ganz unplausibel klingt das ja nicht, sicher darauf setzen darf man natürlich auf keinen Fall.

Hinterlassen Sie einen Kommentar