Wie ticken unsere Kunden? Über Studien mehr erfahren

Wie erfahren wir als Unternehmen eigentlich, wo unseren vorhandenen und potentiellen Kunden der Schuh drückt? Die Antwort ist ganz einfach – wir fragen sie einfach. Ein besonders geeignetes Mittel, um die Bedürfnisse und Stimmungslage der Menschen zu erkunden, ist die Konzeption einer Studie. Aktuell haben wir uns mit klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) beschäftigt, eine Zielgruppe, die für uns als mittelständischem Versicherer ganz vorne im Focus steht. Mit der Studie wollen wir herausfinden, wie wir diese Kunden unterstützen können, ob wir die passenden Produkte anbieten und wo Informationsbedarf besteht.

Die Konzeption einer Studie ist ziemlich aufwändig und nimmt viel Zeit in Anspruch. Mindestens ein halbes Jahr vor dem geplanten Veröffentlichungszeitpunkt gehen wir in die Konzeption. Experten aus der Fachabteilung sitzen im ersten Schritt mit den Kommunikationsleuten zusammen, um das erste Fragebogendesign zu entwerfen. Wir diskutieren, was wir gerne von den Befragten erfahren wollen und welche Fragen wir wie stellen können. In einem zweiten Schritt begeben wir uns auf die Suche nach einem Meinungsforschungsinstitut. Haben wir einen qualifizierten Partner gefunden, besprechen wir mit den Meinungsforschern die von uns bereits konzipierten Fragen unter statistischen Gesichtspunkten. Daraufhin entwirft das Institut einen Fragebogen, der wiederum mit uns besprochen wird. Stehen die finalen Fragen fest, geht es für die Forscher ins Feld: Es werden möglichst viele Personen einer von uns festgelegten Zielgruppe befragt, um ein genaues Bild zu bekommen, wie die Befragten zu einem gewissen Thema stehen. Sind ausreichend Fragebögen ausgefüllt, sind die Statistiker des Instituts gefragt: Mit Statistik-Tools, wie SPSS, berechnen kluge Köpfe, ob mit den Antworten der Befragten zuverlässige Aussagen gemacht oder sogar Zusammenhänge erkannt werden können. Die Ergebnisse der statistischen Auswertung werden unseren Mitarbeitern aus der Fach- und Kommunikationsabteilung vorgestellt. Gemeinsam überlegen wir, welche Ergebnisse für uns und unsere Kunden wirklich wichtig sind. Damit nicht nur die Gotharianer, sondern auch unsere Kunden und Journalisten von diesen Erkenntnissen profitieren können, präsentieren wir die Studie in einer Pressekonferenz und verschicken die Ergebnisse in einer Pressemitteilung.

Was bewegt nun KMUs? Laut unserer Studie steht der Mittelstand vor einem großen Problem: Dem Fachkräftemangel. Jeder zweite Betrieb hat Schwierigkeiten bei der Gewinnung und Bindung von Fachpersonal. Und was könnten KMU dagegen tun? In einer Studie im März 2013 zum betrieblichen Demographiemanagement haben wir herausgefunden, dass Arbeitnehmer von ihren Arbeitge-bern eine betriebliche Altersversorgung, Gruppenversicherungen und eine Gesundheitsförderung im Unternehmen erwarten. Trotz Fachkräftemangel nutzen jedoch nur wenige KMU diese Instrumente der Personalbindung. Hier raten wir unseren Kunden, verstärkt in Vorsorge- und Versicherungsleistungen für Mitarbeiter zu investieren.

Zu weiteren Ergebnissen der Studie geht es in unserer Pressemitteilung oder im Video-Interview mit Thomas Leicht, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Allgemeine Versicherung AG :

By | 2016-10-17T12:01:51+00:00 18. Juni 2013|Categories: Blog|Tags: , , |

Ein Kommentar

  1. […] Mit Studien mehr über Kunden erfahren will die Gothaer und erklärt in ihrem Blog, wie solche Studien entstehen. Transparente Kommunikation! Gothaer2Know […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar