Die besten Blogs im Netz – Teil 1

Blogs im Netz finden sich wie Sand am Meer. Doch welche sind wirklich lesenswert? Welche bieten Lustiges, Interessantes, Informatives, Spannendes, Kurioses, Kritisches oder Praktisches? In unserer Reihe „Die besten Blogs im Netz“ möchten wir regelmäßig Blogs vorstellen, die uns lesenswert erscheinen. Große, bekannte Blogs und auch kleine, weniger bekannte, auf die man zweifellos nur durch puren Zufall oder stundenlange Recherche stößt. Zur Einführung werfen wir einen Blick auf je einen Blog zu ganz diversen Themen, in der Hoffnung, dass für jeden von euch etwas dabei ist.

Fotografie: Mit der Kamera die Welt entdecken

Neben Landschaftsbildern und Fototipps, finden sich bei den Phototravellers auch Reiseberichte, Tipps für Wandertouren oder Testberichte zu Foto-Equipment und Outdoor-Ausrüstung. Ein Blog für alle, die es in die Welt hinauszieht oder Zuhause-Bleiber, die mit ihrer Kamera gerne ihre eigene Umgebung erkunden.

Reisen: Oder warum Camping alleine so schön sein kann

Freiheit, Unabhängigkeit, Abenteuer und Abgeschiedenheit: Das alles kann Camping sein, wenn man so wie Isaswomo, allein mit dem Camper auf Tour geht. Auf Isas Blog finden sich Reiseempfehlungen, Tipps für Camping-Anfänger, Hinweise speziell für Alleinreisende und Camping mit den Vierbeinern. Dabei schreibt die Allein-Camperin authentisch über ihre eigenen Erfahrungen und gibt alltagstaugliche Tipps für den Road-Trip im Wohnmobil.

Ernährung: Mehr Vielfalt aus der Online-Küche

Essen ist eure Leidenschaft? Beim Kochen probiert ihr gerne Neues aus? Dann seid ihr bei Eat this gut aufgehoben. Hier finden sich Rezepte, Tipps und Tricks rund ums Backen, Kochen und Grillen. Gesunde Ernährung und vor allem viel Gemüse steht dabei ganz oben auf dem Speiseplan. Der Blog präsentiert vegane Gerichte, die gesund und lecker sein sollen. Denn die beiden Food-Blogger finden: Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen.

Politik und Gesellschaft: Aktuelle Themen, Kritik, Kommentare

Bei Rubikon dreht sich alles um aktuelle politische und gesellschaftliche Diskussionen. Wie es sich für einen Blog gehört, werden die Meinungen der Autoren frei und authentisch geäußert. Kommentare und Interviews ergänzen die kritische Auseinandersetzung mit Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft. Hinterfragen ist beim Lesen ausdrücklich erwünscht. Der Anspruch von Rubikon: Über das berichten, was in den Massenmedien nicht zu finden ist.

Social Media: Den Überblick behalten

Gerade in den sozialen Medien gehören Veränderungen zur Tagesordnung. Wer in diesem Bereich arbeitet oder sich damit näher auseinandersetzt, wird schnell feststellen: Die Kanäle im Griff haben, bedeutet auch, neue Entwicklungen zu verfolgen. Martin Giesler bietet mit seinem Social Media Watchblog einen gut aufbereiteten Navigator für den undurchsichtigen Social Media-Dschungel. Für alle, die mit den sozialen Netzwerken arbeiten, ein unverzichtbarer Helfer.

Nachhaltigkeit und Lifestyle: Informationen für Verbraucher

Kaum ein Blog hat eine so große Vision und den dazu passenden Namen: Utopia steht für die Vorstellung von einer nachhaltigen Gesellschaft. Hier finden sich Informationen und Inspiration für einen ökologischen und sozialverträglichen Lebensstil. Der Fokus liegt dabei auf Tipps und Tricks, wie jeder Einzelne einen kleinen Beitrag zu einer nachhaltigeren Zukunft liefern kann. Ob Mode, Ernährung, Gesundheit oder Mobilität: Utopia greift alle Lebensbereiche auf.

Eltern: Weil Kindererziehung manchmal verzweifeln lässt

Ratgeber für Eltern gibt es unzählige, in den unterschiedlichsten Formen. Mama- und Papa-Blogs sind darunter eine ganz besondere Spezies, denn sie berichten von persönlichen Erfahrungen, in denen sich andere Eltern entweder wiederfinden können oder nicht. Echte Mamas möchte für alle Mamas schreiben, die nicht perfekt sind und Fehler machen. Daddylicious richtet sich an werdende Väter genauso wie an alte Hasen. Beide Blogs geben Alltagstipps für das Leben mit den Liebsten.

Tod, Trauer und Bestattung: Raus aus dem Tabu

Auf den ersten Blick ein ungewöhnliches Blog-Thema, mit dem die wenigsten von uns sich wohl gerne beschäftigen möchten: Tod und Bestattung. Der Bestatterweblog möchte auf unterhaltsame Weise über dieses Thema informieren. Denn, ob wir wollen oder nicht, jeden von uns wird er einmal ereilen. Der Blog gibt Einblicke in das Berufs- und Alltagsleben eines Bestatters und versucht dabei ein trockenes Nacherzählen zu umgehen, indem er tatsächliche Geschehnisse mit Fiktion vermischt.

 

Welche Blogs lest ihr am liebsten? Zu welchen Themen möchtet ihr gerne mehr Blog-Empfehlungen haben?

Von |2018-09-11T10:53:16+00:0011. September 2018|Kategorien: Blog, Leben|Tags: , , |

Ein Kommentar

  1. […] diesem Zusammenhang kurz der Hinweis auf einen aktuellen Blogpost, wo ebenfalls Lieblingsblogs aus den verschiedensten Bereichen gesucht […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar