Frozen Joghurt oder Speiseeis – was macht schlanker?

Frozen Joghurt liegt im Trend. Gerade in diesem Jahrhundertsommer greift man gerne zu Gefrorenem. Der Klassiker Speiseeis steht im Verdacht, kalorienreich zu sein und damit der Sommerfigur zu schaden. Frozen Joghurt mit einer Ladung frischer Früchte klingt erstmal richtig gesund. Doch schlägt er das Speiseeis?

Toppings und Soßen bringen beim Frozen Joghurt Geschmack und Kalorien

Von den Kalorien her liegt reines Joghurt-Eis vorn. Eine Kugel davon liefert etwa 115 Kalorien, eine Kugel Schoko-Eis bringt es schon auf 170 Kalorien. Doch dieser Vorsprung relativiert sich schnell. Echtes Joghurt-Eis muss zu 35 Prozent aus Joghurt bestehen, Eis mit Joghurt-Geschmack ist rechtlich nicht definiert. Dann packen sich die Fans des Frozen Joghurt gerne noch verschiedene Soßen und Toppings auf das Eis – und schon ist die Kaloriengrenze geknackt. Früchte- oder Schoko-Soßen, Honig oder Streusel – das alles lässt das Herz höher schlagen, den Kalorienkonsum allerdings auch. Und wer will schon reinen gefrorenen Joghurt essen?

Strenge Vorschriften für Speiseeis

Speiseeis ist vom Gesetzgeber in der deutschen Speiseeisverordnung von 1933 eindeutig definiert, 1998 wurde das Gesetz überarbeitet. Dort wird zwischen verschiedenen Eissorten unterschieden, deren Inhaltsstoffe sind genau definiert. So muss klassisches Fruchteis mindestens 20 Prozent Früchte enthalten, Cremeeis wird aus mindestens 50 Prozent Milch hergestellt, Milcheis besteht sogar zu 70 Prozent aus Milch. Wassereis besteht aus gefrorenem Wasser und Zucker und darf maximal 3 Prozent Fett enthalten, Softeis stellt nur eine besondere Art der Weiterverarbeitung etablierter Eissorten dar.

Eis ist gesund

Bei allen Diskussionen kann man Entwarnung an der Gesundheitsfront geben. Eis gilt unter mehreren Aspekten als gesund. Forscher haben festgestellt, dass beim Eisessen Glückshormone freigesetzt werden, was ohnehin dem allgemeinen Gesundheitszustand dient. Ein Forscher aus New Jersey hat sogar festgestellt, dass man beim Eisessen Kalorien verbrennen kann: Um einen Liter Eis zu essen, muss eine Energie von 160 Kalorien aufgebracht werden. In Venice und New York wird bereits Eis verkauft, dessen Zusammensetzung für eine Entschlackung des Körpers sorgen soll.

Und was macht jetzt schlanker? Diese Antwort kann man nicht eindeutig geben – lasst es euch einfach schmecken. Übrigens: Eis kann man auch selbst machen – und dabei die Kalorien im Blick behalten. So geht’s.

Was ist euer Favorit in Sachen Eis?

 

Foto: pixabay/lizenzfrei

Von |2018-08-14T08:54:45+00:0014. August 2018|Kategorien: #issgesund, Ernährung, issdichgesund|Tags: , , , , |

Hinterlassen Sie einen Kommentar