Gewusst? Facts & Figures zum Rücken

Ein schöner Rücken kann entzücken – das wisst Ihr bestimmt. Aber wisst Ihr auch, dass die Mindesthaltbarkeit der Wirbelsäule nur 30 Jahre beträgt und inwiefern ein Zahnarzt bei Rückenschmerzen helfen kann? Hier ein Dutzend Fakten zum Rücken.

  1. Wir schrumpfen tagsüber um rund 1%, weil die Bandscheiben durch den Druck Flüssigkeit verlieren. Aber keine Angst: Nachts saugen sie sich wieder mit Flüssigkeit voll.
  2. Starker Rückhalt: Nicht nur die Rückenmuskeln, sondern auch die Bauchmuskeln stützen unseren Rücken. Einatmen, Bauchmuskeln anspannen, Last heben – und schon wird der Druck auf den Bandscheiben um bis zu 50% reduziert.
  3. Der amerikanische Anthropologe, Bruce Latimer, sagt: „unsere leicht gebogene Wirbelsäule war ursprünglich für eine Lebenszeit von 30 bis höchstens 50 Jahren ausgelegt. Ein Alter, über das die wenigsten des frühen Menschen hinauskamen.“
  4. Babies kommen mit einer geraden Wirbelsäule zur Welt. Die Krümmungen bilden sich erst mit dem Kopfheben, Sitzen und Laufen und dienen der Dämpfung von Stössen.
  5. Die Wirbelsäule ist unten dicker als oben, da sie fast das gesamte Körpergewicht tragen und auf die Beine verteilen muss.
  6. In rund 90% sind Muskelverspannungen – und nicht etwa Bandscheibenvorfälle – die Hauptursache für Rückenschmerzen. Diese werden beispielsweise durch Fehlhaltung, Bewegungsmangel oder Stress ausgelöst.
  7. Frauen leider häufiger an Rückenschmerzen. Wieso? Eine mögliche Erklärung könnte sein, dass bei Frauen wegen ihrer Doppelbelastung in Beruf und Familie mehrere Schmerz-Risikofaktoren zusammenkommen.
  8. Nur Kopfschmerzen sind noch häufiger: Rückenschmerzen sind der zweithäufigste Grund, warum Patienten einen Arzt aufsuchen.
  9. Rückenbeschwerden sind teuer: Die Gesamtkosten in Deutschland werden auf rund 50 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt.
  10. „Setz dich gerade hin!“ – für den Rücken gar nicht zu empfehlen. Denn beim geraden Sitzen nimmt der Druck auf die Stossdämpfer zwischen den Wirbeln zu. Liegen ist aber auch nicht zwingend besser… Bewegung ist das Codewort!
  11. Lachs, Austern, Heringe, Eier und Co. gegen Rückenschmerzen? Ja, denn sie beinhalten viel Vitamin D – und dieses stärkt das Knochengerüst.
  12. Ein schmerzender Rücken belastet das Gehirn: Eine Studie der psychologischen Fakultät der nordschwedischen Universität Umea ergab, dass Menschen mit Rückenschmerzen ein eingeschränktes Kurz- und Langzeitgedächtnis haben und zudem Probleme weniger gut lösen können.

Übrigens: Habt Ihr gewusst, dass alle Mitarbeiter der Gothaer ihren Arbeitsplatz von MediExpert auf die Ergonomie prüfen können? Ganz im Sinne der Redewendung „vorbeugen ist besser als heilen“.

Foto: pixabay/lizenzfrei

 

Von |2018-10-10T13:39:43+00:0010. Oktober 2018|Kategorien: Allgemein, gesundheit, Lies dich gesund|Tags: , |

Hinterlassen Sie einen Kommentar