In einer anderen Welt: Augmented und Virtual Reality

Virtual und Augmented Reality sind die neuen Trends der Wahrnehmung und Digitalisierung. Mit den Datenbrillen können Nutzer in völlig neue Welten eintauchen.

Einmal im Köln von 1900 stehen, einen Mondspaziergang machen oder mit Dinosauriern spielen – Virtual Reality (VR) ermöglicht es in eine ganz andere Welt einzutauchen und sich dort zu bewegen. Auch der Augmented Reality (AR) Trend wächst immer weiter und die Wirklichkeit vermischt sich noch stärker mit der erweiterten Realität.

Augmented Reality für das Smartphone

Bekanntestes Beispiel für Augmented Reality ist Pokémon Go. Die App, die im Sommer 2016 in aller Munde – und auf sehr vielen Smartphones – war, ist eine AR-Anwendung. Mithilfe der Smartphone-Kamera erfasst die App die aktuelle Umgebung des Nutzers und fügt in diese wirkliche Realität unwirkliche Gegenstände, also in diesem Fall Pokémon, ein. Und auch Apple hat in seiner neusten iOS Version verstärkt auf Augmented Reality gesetzt: So gibt es seit dem Update auf iOS 12 beispielsweise ein virtuelles Maßband, mit dem man im Raum stehende Objekte scannen und vermessen kann. Das ist zwar noch nicht vollständig ausgereift, da manche Objekte gar nicht erkannt werden, doch wenn sie vermessen werden, stimmt der Wert auch.

Datenbrillen für die Industrie

Wenn Giganten wie Apple die Augmented Reality salonfähig und greifbar machen, erhalten sie langsam aber sicher auch Einzug in unseren Alltag. 2012 kam die Google Glass auf den Markt, die aufgrund von Datenschutz-Ängsten scheiterte, und versuchte bereits den Mixed Reality Trend zu etablieren. Mittlerweile wird die Neuauflage dieser sogenannten Datenbrillen vermehrt in Logistikzentren, der Produktion oder in Ausbildungswerkstätten verwendet, um Mitarbeitern Hilfestellungen zu geben. Zudem wird dadurch das Smartphone, Tablet oder Papier in den Händen nicht mehr benötigt, denn die Nutzer erhalten alle Informationen direkt ins Sichtfeld. Glaubt man Experten, werden Augmented Reality Brillen das Smartphone zukünftig in vielen Bereichen ersetzen, verdrängen oder unterstützen – vor allem, wenn sie immer kleiner und anwenderfreundlicher werden.

In eine andere Welt eintauchen

Auch Virtual Reality wird immer selbstverständlicher. Auf Achterbahnen kann man nun eine große Brille aufsetzen und die Fahrt in einer ganz anderen Wirklichkeit wahrnehmen und erleben. So werden plötzlich selbst langweilige Fahrten zum Erlebnis. Und auch die Computerspielindustrie profitiert von dem Trend: Denn so können Gamer gefühlt nicht nur die Spiele vor dem Bildschirm erleben, sondern auch selbst dabei sein.

 

Welche Erfahrungen habt Ihr schon mit Augmented oder Virtual Reality gemacht?

Von |2018-10-01T15:23:34+00:002. Oktober 2018|Kategorien: Digitalisierung, Leben|Tags: , , , , , , |

Hinterlassen Sie einen Kommentar