Mit viel Power durch den Winter – Wintergemüse macht‘s möglich

Gerade in der kalten Jahreszeit bewegen sich unzählige Bakterien und Viren in der Luft. Erkältungen und Grippe sind gang und gäbe. Zusätzlich trocknet die warme Heizungsluft die Schleimhäute aus. Die Abwehrreaktion des Körpers ist dadurch geschwächt. Schnell hat es einen selber auch erwischt.

Aber wie kann man das Immunsystem stärken?

Besonders wichtig ist es, auf eine gesunde und vitaminreiche Ernährung zu achten. Durch die Nährstoffe und Vitamine ist das Immunsystem stärker und kann eine übliche Erkältung abwehren. Frisches Obst und Gemüse sind dabei entscheidend.

Die Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt mindestens 5 Portionen Gemüse und Obst am Tag um den Gesundheitsstatus zu verbessern und Krankheiten vorzubeugen. Das Maß einer Portion entspricht einer Hand voll.

Die 5 Portionen können optimal in mehrere kleine Mahlzeiten am Tag eingebaut werden. Beispielsweise in Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie in die Zwischenmahlzeiten, die sich hervorragend für gesunde Snacks wie Obst und Gemüse eignen.

Gerne kann in der kalten Jahreszeit nach frischem Wintergemüse aus regionalem Anbau Ausschau gehalten werden. Einige Gemüsesorten wie beispielsweise Kohl, Rüben, Kürbis oder Grünkohl haben zu dieser Zeit Hochsaison. Alternativ kann auf tiefgefrorene Varianten zurückgegriffen werden. Durch das Blanchieren und Schockfrieren direkt nach der Ernte bleiben viele der Nährstoffe im Gemüse erhalten.

Zusätzlich sollte auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden. Das Trinken von ungesüßten Tees, Wasser oder selbst gemischten Saftschorlen kann gut in den Tag eingebaut werden. Am besten immer etwas zu trinken in Reichweite haben. Durch die regelmäßige Flüssigkeitszufuhr kann dem Austrocknen der Schleimhäute entgegengewirkt werden.

Wintergemüse – reich an Vitaminen und Mineralstoffen

Einfach mal zu typisch deutschen Wintergemüsesorten greifen und die Kräfte der Gemüsesorte für die Gesundheit nutzen.

Kohlsorten wie beispielsweise Rotkohl, Rosenkohl und Grünkohl enthalten viel Eisen, wichtige Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, die den Körper stärken.

Rote Beete ist reich an Eisen, Kalium und Vitaminen, wodurch Herzkrankheiten vorgebeugt und der Blutdruck gesenkt werden kann.

Steckrüben und Pastinaken enthalten viel Vitamin C, Vitamin E, Kalium und Magnesium sowie viele Mineralstoffe.

Feldsalat und Kürbis führen dem Körper Beta-Carotin und Vitamin C zu. Der Kürbis ist außerdem sehr kalorienarm und sättigend.

Nüsse versorgen den Körper mit Kraft. Sie sind reich an Nährstoffen, Eiweiß, Mineralstoffen, Vitamin E und ungesättigten Fettsäuren. Sie können das vegetative Nervensystem und das Herz stärken sowie Cholesterin senken.

Rezepttipp für den Winter: Frische Kürbiscremesuppe

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 kleinen Kürbis
  • Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 1/8 l Sahne
  • 3 EL Crème Fraîche
  • etwas Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Als Erstes das Kürbisfleisch entkernen und in grobe Würfel schneiden und die Zwiebeln klein hacken.

Die Zwiebel kurz in Butter andünsten. Anschließend den Kürbis hinzugeben, kurz anbraten. Sahne und Brühe hinzugießen. Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Anschließend etwa 15 Minuten leicht köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist. Alles pürieren und aufkochen lassen.

Zum Schluss noch Crème fraîche und Zitronensaft hinzugeben.

 

Foto: pixabay/lizenzfrei

Von |2018-03-06T12:30:45+00:0027. Februar 2018|Kategorien: #issgesund|Tags: , |

Hinterlassen Sie einen Kommentar