• Wintergrillen Spezial Grillen ist gesund mit Gemüse auf dem Grill

Wintergrillen-Spezial: Grillen geht auch gesund – mit Gewinnspiel!

Trotz klirrender Kälte und schneeüberzogener Landschaft: Grillprofi Tobias Dannappel von der Grillakademie Ruhr hat uns das Wintergrillen bereits in seinem Interview schmackhaft gemacht! Jetzt räumen wir mit einem weiteren Vorurteil auf: Grillen muss nicht immer fettig und tonnenweise Fleisch sein. Mit ein paar kleinen Tipps und Tricks im Hinterkopf, kann man sich dabei gesund durch den Winter schlemmen.

Kein Fett auf die glühende Kohle

Eine wichtige Grundregel beim Grillen ist, so wenig Fett wie möglich auf die glühende Grillkohle tropfen zu lassen. Denn dabei entsteht ein gefährlicher Rauch, der krebserregende Stoffe enthält. Am besten eignet sich bei Holzkohle das Grillen mit Aluschalen oder in gusseisernen Töpfen, die fangen alles Fett auf. Und schon kann es losgehen mit dem gesunden Grillen.

Buntes Gemüse und deftige Eintöpfe vom Grill

Natürlich sollten die klassische Bratwurst oder das Steak nicht fehlen! Aber ist das wirklich alles? Wer seinen Fleischkonsum etwas reduzieren möchte, für den gibt es viele leckere Alternativen. Gegrilltes Gemüse ist besonders einfach und gesund zuzubereiten. Zudem sorgt es für Farbe und Abwechslung auf dem Grill. Champignons, Paprikaschoten, Zucchini oder Kürbis vertragen die direkte Hitze gut, man kann sie so auf den Grill legen. Am besten bepinselt man dieses Gemüse mit etwas Öl, damit es nicht am Rost anklebt. Weitere Gemüsesorten wie grüner Spargel, Möhren oder Auberginen lässt man in Alufolie gewickelt oder im Gemüsekorb auf der Glut langsam garen. Das Gemüse in der Alufolie kann gut mit Knoblauch, Zwiebeln, Zitronen oder Kräutern gewürzt werden. Weitere harte Gemüsesorten wie Maiskolben, Kartoffeln oder Brokkoli sollten am besten vorgegart und anschließend nur kurz auf den Grill gelegt werden.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Gemüsesorten wie kleine Paprika oder Champignons zu füllen. Dafür eignet sich besonders gut ein salziger Schafskäse. Für Käseliebhaber gibt es außerdem extra Grillkäse-Sorten oder Halloumi Käse. Wer es im Winter gerne besonders deftig mag, der kann in einem Gusstopf leckere Suppen und Eintöpfe aus saisonalem Gemüse zaubern. Fleischliebhaber kommen mit einem Wildeintopf oder der klassischen Gulaschsuppe auf ihre Kosten. Als Vorspeise oder Hauptgang serviert, heizt so eine Mahlzeit richtig ein. Ein besonderes Aroma erhalten Fisch und Fleisch, wenn man sie auf einem Räucherbrett grillt. Die rauchige Note passt perfekt zum deftigen Grillen im Winter.

Obst zum Nachtisch beim Wintergrillen

Wusstet Ihr übrigens, dass man auch Obst grillen kann? Für den perfekten gesunden Nachtisch lassen sich einige Obstsorten wunderbar auf dem Grillrost zubereiten. Besonders eignen sich dafür Bananen oder Äpfel. Bananen können mit einem kleinen Schlitz direkt in der Bananenschale gegrillt werden. Für den winterlichen Bratapfel gespickt mit Rosinen, ist die Nutzung einer Grillschale sinnvoll. Wer es gerne süß mag, kann mit etwas Rohrzucker oder Honig nachsüßen.

Was sind eure leckeren und gesunden Rezeptideen für das Grillen im Winter?

Schreibt uns bis zum 30.11.2018 eure Rezepte auf und gewinnt die perfekte Ausrüstung fürs Wintergrillen:

     1. Preis: ein Weber Kugelgrill Original Kettle 47 cm

     2. Preis: ein Räucherbrett zum Grillen von Fleisch und Fisch

     3. Preis: das Buch Weber‘s Wintergrillen

Die vollständigen Teilnahmebedingungen gibt es hier.

 

Foto: Shutterstock/stockcreations

Von |2018-11-19T09:07:55+00:0014. November 2018|Kategorien: #issgesund|Tags: , , , , , , , , , |

18 Comments

  1. Katja H. 15. November 2018 um 13:12 Uhr - Antworten

    Wir grillen gerne Mais, Grillgemüse und große Kartoffeln in Alufolie bzw. Schale. Die Kartoffeln (Bio und mit Schale) reiben wir vorher großzügig mit Salz, Olivenöl und Kräutern ein. Dazu reichen wir Baguette und Sourcream. Das Ganze ist nicht nur gesund, sondern auch noch low-budget.

    LG

    Katja

  2. Jana 15. November 2018 um 13:42 Uhr - Antworten

    Avocados entkernen,mit Frischkäse,gemahlenen Walnüssen,Salz,Pfeffer und Käse nach belieben füllen,etwas Olivenöl darüber geben,in Alufolie einpacken und für ca. 15 Minuten auf dem Grill garen

    Gesund,schnell und LECKER!

    Lg

  3. Melanie 15. November 2018 um 13:51 Uhr - Antworten

    Mein Rezeptvorschlag zu „Wintergrillen“
    Gegrillte Paprika mit Käse-Honig-Füllung

    Zutaten:
    – 6 Paprika
    – 200 bis 300 g geriebener Käse
    – 2 Knoblauchzehen
    – 1 TL flüssiger Honig
    – 1 EL Balsamico-Essig
    – 1 EL Sonnenblumen- oder Olivenöl
    – 1 EL gehackte Petersilie,
    – 1 Prise Salz
    – etwas schwarzer Pfeffer

    Zubereitung:

    Paprika waschen, oben aufschneiden, entkernen und in eine Grillschale legen. Mit lein gehackten/geschnittenen Knoblauchstückchen und geriebenem Käse befüllen. Honig, Balsamico und Öl hinein träufeln. Nach Belieben salzen und pfeffern.

    Grillschale mit Alufolie abdecken. Etwa 30 bis 45 Minuten über sanfter Glut grillen, bis die Paprika etwas weicher werden.

    Mit Petersilie bestreuen und mit Balsamico und Öl beträufeln. Mit Kartoffeln und beliebiges Fleisch genießen.

  4. Falko 15. November 2018 um 14:48 Uhr - Antworten

    Im Winter favorisiere ich die sogenannten Cajun-Wings, die auf dem Grill bei mittlerer Hitze 25-30 Minuten von allen Seiten geröstet und dabei stets mit eigens kreierter – aus zermahlenem Knoblauch und Schalotten bestehender und additional mit Kreuzkümmel, fein gehackten Thymian- und Oreganoblättchen, zerstoßenen Pfefferkörnern, Paprikapulver, Cayennepfeffer, Ketchup, Honig, Olivenöl, Thymian und Oregano versehener – Marinade bestrichen werden.

  5. Renate Busch 15. November 2018 um 14:54 Uhr - Antworten

    Viel frischer Fisch direkt vom Kutter auf den Grill, dazu was es an Gemüse gerade gibt.

  6. carmen 15. November 2018 um 19:05 Uhr - Antworten

    Liebe Gothaer,
    hier kommt unser absolutes Lieblings Wintergrillen Rezept…einfach mal ausprobieren, es ist superlecker :-)

    Süßkartoffel-Feigen Fladen mit italienischem Ziegenkäse
    Für 4 Personen:
    1/2 Würfel Hefe
    350 g Weizenmehl
    1/2 Tl. Zucker
    Salz
    2 EL Olivenöl
    3 Zweige Rosmarin
    200 g Süßkartoffel
    2 Feigen
    100 g Ziegenkäse
    4 El Frischkäse
    3 EL Honig
    Pfeffer aus der Mühle
     
     
    1. Hefe mit 125 ml warmem Wasser und dem Zucker verrühren. Mehl in eine Schüssel geben. Hefe, 2 TL Salz und Olivenöl hinzugeben und alles mit dem Handrührgerät (Knethaken) zu einem Teig kneten. Etwa 40 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

    2. Rosmarin waschen, von der Hälfte die Nadeln klein hacken. Einige unter den Teig kneten. Daraus mindestens 4 Fladen formen.

    3. Süßkartoffel schälen, in dünne Scheiben schneiden, Feigen waschen, in Scheiben schneiden. Frischkäse mit der Hälfte Honig verrühren. Würzen. Auf den Fladen streichen. Mit Süßkartoffeln und Feigen belegen. mit Honig beträufeln und dem in Würfel geschnittenem Ziegenkäse bestreuen, restliches Rosmarin klein Hacken und überstreuen.

    4. Dann legt man den belegten Fladen auf den Grillrost nahe der Glut .
    Beim Kugelgrill einfach die Haube auflegen und bei ca 200 – 220°C ( wenn man ein Thermometer an der Haube hat) 12 Minuten garen. Ohne Haube legt man Doppelte Alufolie über die Fladen und muss zwischendurch nach dem Gar-Grad gucken
     

  7. Peter Gottfried 16. November 2018 um 11:52 Uhr - Antworten

    Schafskäse-Rotkohlpäckchen

    Zutaten für 4 Personen
    200 g Instant-Couscous
    8 getrocknete Datteln
    5 getrocknete Tomaten
    1 Schalotte
    100 g Schafskäse
    1 EL Olivenöl
    1 EL Honig
    Kreuzkümmel
    Meersalz
    Pfeffer aus der Mühle
    8 saubere, dünne Rotkohlblätter

    Zubereitung:
    Couscous nach Packungsanweisung zubereiten. Datteln entkernen und zusammen mit den Tomaten hacken. Schalotte putzen, ebenfalls fein hacken. Couscous mit Datteln, Tomaten, Schalotte, zerbröseltem Schafskäse, Öl und Honig vermengen. Mit den Gewürzen abschmecken.

    Rotkohlblätter circa 7 Minuten in wenig Salzwasser blanchieren, mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen. Je einen gut gefüllten Esslöffel vom Couscous in die Mitte eines Rotkohlblattes setzen. Blätter zu Rouladen aufrollen und mit Metallspießen feststecken. Rouladen circa 5 Minuten rundherum über der Kohle grillen. Dazu passt ein Joghurt-Minz-Dipp.

  8. Chris 16. November 2018 um 12:22 Uhr - Antworten

    Bei uns gibt es viel Gemüse auf dem Grill, z.B. Zucchini…ganz einfach… Zucchini-Scheiben eine Stunde in Marinade (Öl, Grillgewürze, Pfeffer, Salz und einen Schuss Schwarzbier) einlegen. Die Marinade kann man dann auch für Gemüsespieße (Tomate,Zwiebel,Paprika,Zucchini,Champion) verwenden…

  9. Birgit Wichmann 17. November 2018 um 20:54 Uhr - Antworten

    Ich liebe im Winter Kartoffelfleischspieße: Schweinefilet und geschälte, gekochte Kartoffeln in gleichgroße Stücke schneiden und auf Spieße stecken.Anschließend mit einer Marinade aus Öl, Sojasoße,Rotwein und Knoblauch einpinseln. Dann ab auf den Grill und anschließend mit vorgegartem, in Alufolie gewickelten, Rosenkohl vom Grill genießen -köstlich!

  10. Thomasina McNiff 18. November 2018 um 19:22 Uhr - Antworten

    Wintergrill:
    2 Lachfilets

    Marinade:
    300 ml S
    Lachs in Alufolie 12 bis 15 min grillen. oyasoße
    200 ml Honig
    300 ml Orangensaft
    4 Zehe Knoblau klein geschnitten
    1 teelöffel Arabic 7 Spice
    1/4 tee löffel chili

    Ich mag diese mit gegrillten Mais und Weißkohlsalat zu servieren.

  11. Marie 19. November 2018 um 11:46 Uhr - Antworten

    Hallo,

    meine Rezeptidee:

    Wintergemüse vom Grill in Mandarinen-Honig-Marinade

    Zutaten für 4 Personen:
    3 Mandarinen
    1 Zitrone
    1 Chilischote
    4 EL Sonnenblumenöl
    1 EL Honig
    1/2 EL Ingwer, frisch gerieben
    4 Pastinaken
    3 Rote Bete
    1 Butterrübe
    1 Stange Porree
    60 g Schafskäse
    Alufolie

    Zubereitung:
    Den Saft der Mandarinen und der Zitrone verrühren. Die Chilischote längs halbieren, entkernen und fein hacken. Alle Zutaten mit dem Öl, Honig und dem Ingwer miteinander verrühren.

    Das Gemüse waschen, schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Schafskäse darüber bröckeln. Marinade dazugeben, vermischen, auf Alufolienquadraten verteilen und zu Päckchen verschließen.

    Die Gemüsepäckchen auf dem Grill bei mittlerer bis kleiner Hitze ca. 25 Minuten grillen.

  12. AnkeR 19. November 2018 um 22:42 Uhr - Antworten

    Unser gesunder Burger steckt voller Vitamin C und ist durch die Hähnenbrüstchen arm an tierischen Fetten. Ein leckerer Burger… nicht nur im Winter:

    Zutaten:
    2 kleine Avocado
    1 Teelöffel fein gehackter Koriander
    1 rote fein gehackte Zwiebel
    1 kleine entkernte und gehackte Chillischote
    3 Teelöffel frisch gepresster Zitronensaft
    Salz und schwarzer Pfeffer
    1 kleine rote Paprika
    Olivenöl
    Paprikapulver
    400 g Hähnchenbrust
    4 große Hamburgerbrötchen

    Die Avocados schälen und das Fleisch mit einer Gabel fein zerdrücken. Koriander, Zwiebel, Chilli, und etwas Zitronensaft hinzugeben und alles gut vermischen. Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
    Anschließend die rote Paprika waschen, in feine Streifen schneiden und beiseite stellen.
    Die Hähnchenbrüste von beiden Seiten mit etwas Olivenöl einreiben, mit Paprikapulver bestreuen und von beiden Seiten grillen. Kurz vor der Garzeit die Hamburgerbrötchen aufschneiden und die Hälften für kurze Zeit mit auf den Grill legen, so dass sie schön knusprig werden.
    Abschließend die Brötchenunterhälften mit den Hähnchenbrüsten belegen und mit der Avocadocreme bestreichen. Die Paprikastreifen oben drauf legen und mit der Brötchenoberhälfte abschließen.
    Viel Spaß beim Nachgrillen

  13. Matthias 20. November 2018 um 19:21 Uhr - Antworten

    Zwiebelringe mit Bacon

    Zutaten für 4-6 Personen
    2 große Gemüsezwiebeln
    300 g dünne Baconscheiben
    1 EL Chili-Barbequesoße
    Meersalz

    Zubereitung:
    Strunk und Wurzel von den Zwiebeln abschneiden und vorsichtig die trockene Zwiebelhaut abziehen. Zwiebeln in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Aus den Scheiben Ringe herausdrücken. Dabei bilden zwei Schichten einen Ring. Zwiebelringe circa 5 Minuten in wenig kochendem Salzwasser bissfest garen. Ringe auf Küchenkrepp abtropfen lassen, mit Barbecuesoße einpinseln und mit Speck umwickeln. Zwiebelringe circa 20 Minuten auf dem Grill knusprig grillen

  14. Marie 21. November 2018 um 11:14 Uhr - Antworten

    wo ist mein Rezep???

  15. Tanja 22. November 2018 um 4:04 Uhr - Antworten

    Faltenbrot , das gibt es bei uns als Beilage

    400g Mehl ( dabei darf es gern auch Roggen oder Mischmehl sein.
    50ml Oel
    1 Ei
    1EL getrocknete Krauter oder Bärlauch gehackt ( nach Saison)
    150ml warmes Wasser
    20g Zucker
    1 Klotz frische Hefe
    2TL Salz

    Daraus einen Hefeteig herstellen und in zwei Teile Teilen.
    Diese werden zu rechtecken ausgerollt und locker in Falten geschlagen.
    Man setzt diese gefalteten Teig in eine Auflaufform , bestreicht es mit Kräuterbutter oder Tomatenmark, groben Salz und backt es auf dem Grill mit einem einfachen Deckel ca 20 Minuten.

  16. Mike 27. November 2018 um 20:31 Uhr - Antworten

    Stockbrot muss einfach immer sein bei uns
    1 kg Mehl
    2 Würfel Frischhefe
    3 TL Salz
    3 EL Öl
    500 ml Wasser, lauwarm
    2 Zehen Knoblauch

    die Hefe in etwas Wasser auflösen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und alles zusammen kräftig und lange kneten (das geht natürlich am besten in der Küchenmaschine), dann etwa 1/2 Stunde gehen lassen (bei Trockenhefe evtl. etwas länger), bis der Teig deutlich an Volumen zugenommen hat
    Ich mache auch gerne noch Kräuter wie z.b. Rosmarin in den Teig, das ist natürlich je nach Geschmack

  17. Regina Schabow 29. November 2018 um 17:31 Uhr - Antworten

    ich mag Lachs, gegrillt auf einem Grillbrett, so wie es die Norweger machen

  18. Sabine 30. November 2018 um 14:49 Uhr - Antworten

    große Champions mit selbstgemachter Kräuterbutter füllen und ab damit auf den Grill! oberlecker!

Hinterlassen Sie einen Kommentar